Skip to main content

Spanferkelgrill reinigen

Tipps & Tricks zum Thema Spanferkelgrill Reinigen und Pflegen

 

Spanferkelgrill reinigen pflegenMit immer größerer Beliebtheit sind die großen Grills, auf denen ein Spanferkel Platz findet, bei den Grillfesten und Events zu finden.

Dabei sind die mit Holzkohle befeuerten Grills genauso häufig im Einsatz, wie solche mit Gasbetrieb.
Selbst der Eigenbau von einem Spanferkelgrill hat immer Konjunktur und eines haben alle gemeinsam:

 

Das lästige Reinigen nach der Feier.
Außerdem ist nach dem Reinigen auch zur Pflege für eine lange Lebensdauer etwas zu tun.

Wie ist ein Grill in der großen Ausführung für Spanferkel aufgebaut?

 

Der Aufbau bei einem Spanferkelgrill oder Lammgrill ist immer eine Befeuerungseinheit und eine Vorrichtung für das Grillgut.
Einige Abwandlungen sind je nach Bauart dabei. Außerdem unterscheiden die Grillarten sich in der Art, wie das Fleisch oder das Grillgut auf dem Spieß gedreht wird.

Manuell oder mit Motor betrieben grillen steht zur Auswahl.
Urig ist in jedem Fall der manuelle Spieß. Er verlangt dem Zubereiter von einem Spanferkel einiges Fingerspitzengefühl ab.
Bei einem Spanferkelgrill wird das Grillgut auf einem Spieß gewendet. Die erforderlichen Spieße und Fleischklammern sind in unterschiedlichen Größen zu kaufen. Ein Spieß von 2,10 m Länge ist keine Seltenheit. Allerdings zerlegbar in 3 x 70 cm wird das Ganze wieder handlicher.
Für die Reinigung sind also unbedingt die Spieße, die Fleischklammern und die Fettwanne einzuplanen. Das gebräuchlichste Material ist Edelstahl. Schlicht und leicht zu reinigen.

 

Leider wird landläufig immer noch angenommen, dass Edelstahl nicht rostet. Ein Spanferkelgrill aus Edelstahl, der die Bezeichnung 10/18 trägt, darf Temperaturen bis 300 Grad ausgesetzt werden.

 

Er muss nicht völlig rostfrei sein. DIN EN 10020 enthält die Angaben dazu. Deshalb macht es Sinn die Kohlewanne mit etwas Splitt oder Sand auszustreuen, um das Metall vor der heißen Glut zu schützen. Das Sand- und Aschegemisch lässt sich nach dem Grillen dennoch sehr leicht entfernen.
Die Holzkohlenwanne muss nicht nach jedem Gebrauch ausgewaschen werden. Hier genügt die Entfernung der Asche, ausfegen evtl. feucht auswischen, damit keine alte Flugasche auf den nächsten Grillbraten fliegt.

 

Wie kann der Grill effektiv gereinigt werden?

 

Alle beweglichen Teile, wie Klammern und Spieße usw. sind schnell und unkompliziert in der Spülmaschine zu reinigen, wenn die Maße es zulassen.

 

Reinigung der Fettauffangfläche:

  • die Reinigung immer erst beginnen, wenn der Grill ausgekühlt ist. (Verletzungsgefahr)
  • heißes Wasser und Spülmittel und dazu eine kräftige Bürste sind das A und O
    gut abtrocknen hilft Roststellen zu vermeiden
  • der Power Fettlöser von »Bref« oder von anderen Herstellern, wie z. B. »Pril« schafft es leicht, den eingebrannten Schmutz zu lösen
  • Grill- und Backofenreiniger der verschiedenen Hersteller erfüllen ebenfalls den Zweck
  • alternativ ist die Reinigung mit Backpulver bzw. Natron, wobei das »Baking Soda« als Allzweckmittel zum Einsatz kommt. »Bullrich Salz« oder »Kaiser Natron« sind hier die gebräuchlichen Bezeichnungen. Aber in Backpulver ist der gefragte Bestandteil auch enthalten. Mit Wasser zu einer Paste vermischt, damit die Flächen abreiben und mit heißem Wasser abspülen. So wird der Grill super sauber.
  • für die ganz hartnäckigen Fälle wird auch Felgenreiniger wirksam eingesetzt. Wichtig ist immer das gründliche Nachwaschen und Abspülen, damit keine Reste der chemischen Bestandteile an den mit Lebensmitteln in Berührung kommenden Teilen verbleiben.
  • ein Tipp, der für alle Grillarten nützlich ist, wäre: Alle Einzelteile, wie Rost, Spieße etc. über Nacht auf den Rasen legen und der Tau oder auch Regen weicht die eingebrannten Stellen auf.
  • besonders geeignet ist diese Methode für die Spieße aus Edelstahl, die zu lang für die Spülmaschine sind
  • es funktioniert auch mit einer feuchten Zeitung oder einem Tuch, die auf alle Teile gelegt werden. Die kleinen Fleischklammern und die Spieße darin einwickeln und über Nacht liegen lassen. Dann mit Spülmittel und heißem Wasser reinigen.
  • die eigentliche Reinigung erfolgt zunächst grob mit den speziellen Drahtbürsten für Grills oder mit dem Ringreiniger von »Petromax«. Dieser ist ähnlich wie ein Kettenhemd gebaut und hat die Größe B x H x T (in cm): 12,5 x 1,0 x 10,5. Die Edelstahlringe liegen aufeinander versetzt und bieten eine große Fläche zum Reinigen von verkrusteten Oberflächen. Bitte vorsichtig anwenden, um die Oberfläche zu schonen.
  • nach der Reinigung und Wartung bitte alle Schraubverbindungen prüfen und lose Schrauben anziehen

 

Wichtig ist die Vorbereitung auf den nächsten Gang mit dem Spanferkelgrill oder auch Lammgrill genannt.
Die Teile, bis auf den Spieß, mit Alufolie auszukleiden und zu bewickeln, hilft enorm, um sie sauber zu halten.

 

Einfach nach dem Grillen entfernen, die Teile heiß abwaschen oder mit den vorgenannten Mitteln behandeln.

Alle anderen Bestandteile des Grillgerätes, die nicht aus Edelstahl sind, dürfen nicht mit den scharfen Reinigern behandelt werden. Das greift ihre Oberfläche an und Rostgefahr besteht.
Wenn der Spanferkelgrill für längere Zeit nicht genutzt werden kann, ist es hilfreich die Flächen gut abzutrocknen und evtl. mit einem Öltuch abzuwischen. Den Grill abdecken, damit kein Schmutz auf den mit Öl behandelten Flächen sich festsetzen kann.

 

Fazit zum Spanferkelgrill Reinigen

die großen Spanferkelgrills für Grillgut bis 30 kg, sind schwerer zu reinigen. Aber mit den geeigneten Hilfsmitteln gelingt es. Wer großen Wert auf Öko und Umwelt legt, muss nicht zu den Chemiekeulen greifen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *